Francesco Pavone:
Personal Trainer für individuelles Training mit Spaßfaktor

Sport und körperliche Betätigung waren schon immer ein Bestandteil meines Lebens. Wie viele kleine Kinder habe auch ich mehrere Jahre in einem Fußballverein gespielt, bis meine Ausbildung als Hotelfachmann und die dazugehörigen Wechselschichten dazwischenkamen. Die Leidenschaft zum Fußball ist mir bis heute geblieben, nur spiele ich kaum noch aktiv. Während meiner Ausbildung fand ich dann die beste Lösung, mich sportlich zu betätigen. Ich meldete mich in einem Fitnessstudio an und habe Gewichte bewegt.

Ohne mich groß mit der Materie zu beschäftigen, bin ich regelmäßig ins Fitnessstudio gegangen und habe für mich damals auch sehenswerte Erfolge erzielt. Bis ich an einen Punkt gelangte, an dem ich nicht weiterkam und andere in meinem Alter weiter waren als ich. Als ich dann noch einen Bandscheibenvorfall bekam, brach für mich eine Welt zusammen. Ich arbeitete zu der Zeit mehrere Jahre im Büro und saß die meiste Zeit am Schreibtisch. Im Training spielte die Funktionalität im Alltag bei mir eine untergeordnete Rolle. Ich bemerkte selbst nicht, wie sich meine Haltung in dieser Zeit verschlechterte und ignorierte dabei meine Körpersignale, bis es zu dieser Verletzung kam. Nach dieser schweren Zeit fing ich an, meine Lebenssituation sowie mein Training zu hinterfragen. Ich begann damit, mich mit dem Bereich Fitness und allem, was dazu gehört, intensiver auseinanderzusetzen.

Ich entdeckte meinen Körper neu

Ich las ein Buch nach dem anderen und begann zu verstehen, welchen Einfluss unsere Ernährung, Regeneration und das Training auf den Körper haben. Ich entdeckte meinen Körper neu. Viele neue Erfahrungen machten mich neugierig. Ich eignete mir qualifiziertes Wissen über ein Fernstudium bei der AHAB-Akademie an. Zu diesem Zeitpunkt war ich schon seit ein paar Jahren nicht mehr im Hotel tätig, was mir die Wahrnehmung der Präsenztermine ermöglichte.

Das Funktionale Training ist mein Trainingsschwerpunkt

Meine Neugier ist auch nach mehreren Jahren Studium nicht gestillt und wird sie auch nie sein. Ich habe verstanden, wie wichtig Körper und Geist für unser Wohlbefinden sind. Meine Präventionsmaßnahmen sind das Gerüst eines erfolgreichen Trainings und genießen daher einen sehr hohen Stellenwert. Diese sollen Sie vor möglichen gesundheitlichen Einschränkungen und Verletzungen bewahren. Dies hat mich dazu bewegt, mich als Personal Trainer zu qualifizieren und Menschen zu Ihren Zielen optimal zu begleiten. Das Funktionale Training ist mein Trainingsschwerpunkt, den ich individuell und abwechslungsreich gestalte. Persönlichkeit und Spaß sind für mich feste Bestandteile, die ich in meinen Trainings mit meinen Kunden einfließen lasse.